Psychologe, Psychotherapeut, Psychiater?

PsychologInnen:

PsychologInnen haben das Universitätsstudium der Psychologie absolviert und arbeiten mit Personen ohne krankheitswertiger Diagnose. PsychologInnen mit dem Titel "Klinische PsychologIn" und/oder "GesundheitspsychologIn" haben zusätzliche postgraduale Ausbildungen absolviert. Klinische PsychologInnen arbeiten mit Menschen mit psychischen Störungen und sind berechtigt Diagnosen zu vergeben, sowie eine klinisch-psychologische Behandlung durchzuführen. Die Tätigkeit ist durch das Psychologengesetz geregelt.

 

PsychotherapeutInnen:

PsychotherapeutInnen haben unterschiedlichste Quellenberufe, wie z.B. Pädagogik, Theologie, Publizistik, etc. oder aber auch Psychologie und Medizin. Sie haben eine gesetzlich geregelte und durch private Vereine angebotene Ausbildung, Propädeutikum und Fachspezifikum, absolviert. Hierbei finden unterschiedliche Spezialisierungen statt, wie z.B. Verhaltenstherapie, Systemische Familientherapie, Integrative Gestalttherapie etc. Die Ausbildung und Tätigkeit ist durch das Psychotherapiegesetz geregelt.

 

PsychiaterInnen:

haben ein Universitätsstudium der Medizin und anschließend die Facharztausbildung für Psychiatrie absolviert. Die Ausübung ist im Ärztegesetz reglementiert.